www.landesmusikakademie.de
Login
Impressum
Sie sind hier: landesmusikakademie.de > Kurse 2019/2020 online

54.19 JAZZ 12 - Kreatives Trompetenspiel


in Kooperation mit dem Jazzfestival Neuwied


Eine neue Generation von Trompetern wächst heran, für die es selbstverständlich wird, stilistische Grenzen zu überschreiten und ihre Kreativität bestmöglich in ihrem Spiel zum Ausdruck zu bringen. Das verlangt ein umfangreiches Wissen und Können, ein geschultes Gehör und viel Spielerfahrung, sowohl als Interpret als auch als improvisierender Musiker.
Themen des Kurses sind: Interpretation, Improvisation, intuitives Spiel, Trompetentechnik, Atemtechnik, Gehörbildung, sowie Yoga und Übungen der Stille: ...alles rund um die Trompete und die zum guten Spiel gehörende musikalische, körperliche und geistige Vorbereitung.

Am ersten Tag des Workshops treten Markus Stockhausen und Florian Weber mit INSIDE OUT um 15 Uhr beim Jazzfestival Neuwied in Schloss Engers auf. Mit diesem "Dozentenkonzert" stellt sich Markus Stockhausen auch musikalische seinen Kursteilnehmern vor.

Dozententeam:

Der musikalische Grenzgänger Markus Stockhausen blickt auf eine 40-jährige internationale Karriere zurück, als Solist mit klassischem Repertoire, vielen zeitgenössischen Uraufführungen und einer lebendigen Jazzkarriere in zahlreichen Formationen. Über 70 CD-Einspielungen dokumentieren sein vielseitiges Können. 2010 gründete er die „Akademie für Intuitive Musik“. Heute gibt er sein Wissen und Können gerne an andere Musiker weiter.

Teilnehmerzahl: ca. 12
Kursbeginn: Sonntag, 20. Oktober 2019, 14 Uhr
Kursende: Mittwoch, 23. Oktober 2019, 10 Uhr
Abschlusskonzert:

Dienstag, 22. Oktober 2019, 20 Uhr


Eröffnungskonzert mit Markus Stockhausen im Rahmen des Jazzfestivals Neuwied


Sonntag, 20. Oktober 2019, 15 Uhr

Gebühren:

inkl. Verpflegung und Unterkunft im EZ 255 €, im DZ 228 €

Hinweise zur Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über die Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz


Dieser Kurs ist vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz unter Az. MA.1954 als dienstlichen Interessen dienend anerkannt.