www.landesmusikakademie.de
Login
Impressum
Sie sind hier: landesmusikakademie.de > Kurse 2019/2020 online

11.20 Musikpraxis im Unterricht der MSS


Gemeinsames Musizieren vermittelt Schülern Erfahrungen, die sie in kaum einen anderen Fach sammeln können. Daher ist es auch in der Oberstufe für nachhaltige musikbezogene Lehr- und Lernprozesse unverzichtbar. Der Kurs stellt eine Vielzahl praxisorientierter Unterrichtsmodelle für die MSS vor, in denen zentrale Stationen der Musikgeschichte durch musikalisches Handeln erschlossen werden. Neben dem Erfinden und dem gemeinsamen Spielen unterschiedlicher Satz- und Strukturmodelle werden Gestaltungsaufgaben zur Erfassung von Formverläufen und musikalischen Charakteren erprobt. Dabei spielen auch Zugänge über Bewegung und Bilder eine wichtige Rolle. Darüber hinaus werden Anregungen zum Komponieren, Interpretieren und Improvisieren von Musik vermittelt und diskutiert. Falls möglich bringen Teilnehmende bitte Instrumente mit.

Dozententeam:

Margret Peter-Conrad ist Gymnasiallehrerin für das Fach Musik und Diplom-Musikerzieherin für Klavier, Musiktheorie und Gehörbildung. Sie war Dozentin am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz und unterrichtet derzeit als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik Saar. Mit ihren Schulensembles hat sie bei „Schulen musizieren“ sowie beim „teamwork“- und Kompositionswettbewerb des BMU erfolgreich teilgenommen.


Dr. Joachim Junker ist Gymnasiallehrer für die Fächer Musik und Deutsch, Diplom-Musikerzieher für Musiktheorie und Gehörbildung und promovierter Musikwissenschaftler. Er hielt Vorträge bei internationalen Tagungen und publizierte zahlreiche Studien zu musiktheoretischen und -pädagogischen Fragen. Er ist Präsident des BMU Rheinland-Pfalz.

Teilnehmerzahl: ca. 18
Kursbeginn: Montag, 03.02.2020, 10:00 Uhr
Kursende: Dienstag, 04.02.2020, 16 Uhr
Gebühren:

inkl. Verpflegung und Unterkunft im EZ 111 €, im DZ 102 € 

Hinweise zur Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über die Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz


Dieser Kurs ist vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz unter Az. MA.2011 als dienstlichen Interessen dienend anerkannt.