www.landesmusikakademie.de
Login
Impressum
Sie sind hier: landesmusikakademie.de > Kurse 2019/2020 online

22.20 Sing- und Liedpädagogik für Musikpädagogen, Grund- und Förderschulschullehrkräfte und Kinderchorleiter

Mit Haut und Haar


Der Kurs zeigt Wege, wie man auf spielerische und kompetente Weise mit Stimme und Liedern einen unkomplizierten Zugang zu Musik ermöglicht. Lieder sind kleine Museninseln im Alltag. Das beginnt mit Spiel- und Tanzliedern und führt weiter bis zur Mehrstimmigkeit.  Wir finden Zugänge über Vorstellungen vom singenden Troll und von strömenden Wetterriesen. Gleichzeitig reflektieren wir die muskulären Aktionen des Singens, und lernen dabei unsere eigenen Fähigkeiten zu erweitern. Fantasie trifft auf Wissenschaft. Inhalte des Kurses sind die Kinderstimme, eine angemessene Liedauswahl sowie Liedmethodik. Die Kursteilnehmer lernen ein reichhaltiges schulpraktisches Liedmaterial kennen, das sich leicht im Alltag umsetzen lässt. Es gilt der Grundsatz: Heiter im Weg, ernst in der Sache!

Dozententeam:

Uli Führe arbeitet international als Kursleiter für die Bereiche Liedpädagogik für Musikpädagogen sowie Stimmbildung für Chorleiter und Gesangspädagogen. Er war Professor für Chorpädagogik an der Musikhochschule in Düsseldorf. Seine Stimmbildungsbücher „Stimmicals 1 und 2“ sind fester Bestandteil moderner Stimmarbeit. Seine Lieder für Kinder, Musicals, Jazzkanons und Chorkompositionen haben längst ihren Weg in die Kindergärten, Schulen und Vereine im In- und Ausland gefunden.  Von 1982 bis 1998 hatte er verschiedene Lehraufträge für Musikpädagogik in Stuttgart, Freiburg und Basel. Von 1997 bis 2013 unterrichtete er Improvisation an der Musikhochschule Freiburg.

Teilnehmerzahl: ca. 25
Kursbeginn: Montag, 16.03.2020, 10:00 Uhr
Kursende: Dienstag, 17.03.2020, 12:30 Uhr
Gebühren:

inkl. Verpflegung und Unterkunft im EZ 132 €, im DZ 123 €

Hinweise zur Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über die Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz


Dieser Kurs ist vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz unter Az. MA.2022 als dienstlichen Interessen dienend anerkannt.